Tretet ein in eine Welt voller Abenteuer. Jedes Board erzählt seine eigene Geschichte. Werdet ihr ein Teil davon?
 
StartseiteKalenderFAQSuchenNutzergruppenAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 Fearsome encounter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Jasper Hale

avatar

Anzahl der Beiträge : 49
Anmeldedatum : 01.08.15

BeitragThema: Fearsome encounter   Do März 31, 2016 2:21 pm

Es war ein schöner sonniger Samstag. Der Weg war recht ruhig wenn man bedachte, dass sonst immer irgendetwas los war. Na gut. Jasper wollte sich nicht beschweren und freute sich sogar über so einen schönen Tag. Carlisle und Esme waren mit Edward, Bella und Renesmee in Phoenix um Bellas Mutter zu besuchen, die sie eingeladen hatte. Rosalie und Emmett waren auch außer Haus und würden erst heute Abend wiederkommen. Also waren sie nun vollkommen allein. Alice musste wohl gerade irgendwo in der Küche oder im Rest des Hauses herumspuken. Wo genau wusste er nicht, denn er saß in ihrem Zimmer und hatte ein Buch aufgeschlagen. Es war eines seiner Lieblinge und handelte von dem texanischen Bürgerkrieg. In letzter Zeit befasste er sich häufig mit diesem Thema und das sollte vielleicht für manche recht wunderlich wirken, aber ihn interessierte seine Zeit. Viel hatte er damals nicht mitbekommen. Mittlerweile weiß er das Texas den Bürgerkrieg Einhalt gebieten und gewinnen konnte.

Er freute sich, wirklich. Auch wenn er damals nicht dabei sein konnte. Doch das Schicksal meinte es gut mit ihm. Dank Peter und Charlotte gelang es ihm sich von Maria zu lösen und reiste fortan mit ihnen. Irgendwann traf er dann auf Alice die sein Leben perfekt machte und ihn aus dem großen Loch der Depression herausholte. So in Gedanken versunken, bemerkte er nicht dass Rosalie und Emmett wiederkamen. Recht früh, aber die beiden wollten lieber nach Hause. "Hallo Alice!" kam es von Emmett und Rosalie nickte nur mit dem Kopf. "Wo hast du denn deinen Göttergatten gelassen? Jasper! Hey. Komm schon. Wir sind wieder daha!" rief Emmett dann von unten hoch und grinste. Dieses Rufen riss Jasper aus seinen Gedanken und er legte sein Buch wieder in das Regal. Dann kam er die Treppe herunter in die Küche. "Da bist du ja. Was habt ihr beiden denn heute schönes vor? Wart ihr schon jagen?" Jasper schüttelte den Kopf. "Nein, aber euch scheint euer Ausflug ja sehr gefallen zu haben oder?" Er trat auf Alice zu und legte einen Arm um sie. Dann küsste er sie. "Ich habe dich vermisst!" Es waren zwar nur ein paar Minuten aber trotzdem.
Nach oben Nach unten
Alice Cullen

avatar

Anzahl der Beiträge : 18
Anmeldedatum : 30.03.16

BeitragThema: Re: Fearsome encounter   Do März 31, 2016 3:25 pm

Es war ein warmer sonniger Tag, ein schönes Wochenende, das gerne noch eine Weile bleiben durfte. Hier ihm Haus war eigentlich ständig etwas los und man konnte viel Spaß haben, unsere kleine Renesmee sorgte oft für Trubel, heute war es Ausnahmsweise einmal völlig ruhig. Die Hälfte meiner Familie war zurzeit unterwegs, die meisten waren in Phoenix, nur Emmett und Rosalie waren daheim geblieben, aber auch die beiden waren nicht zuhause, sie würden erst am Abend wieder kommen, sicherlich amüsierten sie sich prächtig. Da heute alle ausgeflogen waren, hatte ich das große Haus ganz für Jasper und mich alleine. Ich wuselte in der Zwischenzeit unten im Haus herum, räumte hier und dort auf und dekorierte ein paar Sachen um. Jasper hatte ich in unserem Zimmer zurückgelassen, eigentlich hätte man die Zeit auch zu zweit sinnvoll nutzen können.

Summend stand ich gerade in der Küche und räumte den Kühlschrank auf; seit Renesmee da war hatten wir immer etwas Essbares da, als die Haustür aufflog und meine beiden Geschwister hereinstiefelten. So früh hatte ich so gar nicht kommen sehen. „Hallo ihr beiden! Habt ihr Spaß gehabt?“ fragte ich und winkte ihnen zur Begrüßung erfreut zu. Putzmunter stellte ich die ganzen Sachen schnell wieder ordentlich zurück in den Kühlschrank. „Im Zimmer, glaube er liest.“ antwortete ich auf Emmets frage nach Jasper und schon rief er laut durchs Haus, ich kicherte und wartete nur, bis mein Mann hinunterkam, was auch nicht allzu lange dauerte. Entzückt wie immer bei seinem Anblick hüpfte ich an seiner Seite. „Nein, aber werden wir noch.“ trällerte ich, noch bevor Jasper antworten konnte und lehnte mich an ihm. „Natürlich, die beiden Turteltäubchen haben immer Spaß zusammen.“ Lachend erwiderte ich seinen Kuss. „Wie kannst du mich vermissen, wenn ich doch nur ein paar Meter von der entfernt war?“ Manchmal wollte man auch etwas alleine machen, das verstand ich, so ging es mir auch ab und zu, Jasper vermisste ich dann trotzdem jede Sekunde in der er nicht bei mir war.
Nach oben Nach unten
Jasper Hale

avatar

Anzahl der Beiträge : 49
Anmeldedatum : 01.08.15

BeitragThema: Re: Fearsome encounter   Do März 31, 2016 4:22 pm

"Was gibt es denn so Aufregendes dass er dich hier alleine lässt und lieber liest, als Zeit mit dir alleine zu verbringen? Wenn man schon einmal die Chance dazu hat, muss man sie doch auch nutzen oder nicht?" meinte Emmett dann und grinste. Dann boxte er seinem Bruder gegen die Schulter. "Natürlich haben die beiden immer Spaß immerhin sind sie zusammen und ich möchte ehrlich gesagt nicht wissen, was sie alles gemacht haben. So wie es allerdings aussieht waren sie shoppen und Emmett durften Taschen tragen!" Noch immer war Jasper bei seinem Buch und versuchte seine Gedanken zurück zu dem Gespräch zu lenken. Während Alice sprach wurde sie von Jasper gemustert und ihm wurde klar, wie viel Glück er doch eigentlich mit Alice hatte und wie viel sie ihm bedeutete. Er war wirklich sehr dankbar dafür, dass er sie kennen und lieben lernen durfte. Dass sie sich sogar seinen Frau nennen wollte. Hätte sich seine Leben wenn er ihr früher über den Weg gelaufen wäre? Vielleicht wäre er schon tot und nicht mehr hier, wenn man Maria ihn nicht zum Vampir verwandelt hätte oder? Dann hatte diese Sache mit ihr wenigstens eine gute Sache.

Er ließ kurz von Alice ab, aber nur um sich einen Tee zu machen. "Darf ich dir auch einen vorbereiten?" fragte er dann seine Frau. Emmett und Rosalie fragte er auch und als ihm klar wurde wie viele Tees er machen sollte, ging er sofort an die Arbeit. "Alice? Wann hast du Lust jagen zu gehen? Du musst mir nur sagen wann und ich begleite dich!" Noch immer werkelte er in der Küche herum und ließ das Wasser kochen. Dann stellte er Tassen bereit und gab in jede einen oder zwei Teebeutel. Je nachdem wie es jeder am liebsten hatte. Schneller als der Blitz stand er dann wieder neben Alice und lächelte. "Habt ihr etwas von Carlisle und Esme oder von Bella und Edward gehört? Sie sind nun schon ein paar Stunden unterwegs und haben sich immer noch nicht gemeldet!" Er machte sich sorgen um eine Familie. Auch wenn er wusste dass sich alle selber verteidigen konnten und alle auf die anderen aufpassen würden.
Nach oben Nach unten
Alice Cullen

avatar

Anzahl der Beiträge : 18
Anmeldedatum : 30.03.16

BeitragThema: Re: Fearsome encounter   Do März 31, 2016 6:19 pm

Ich musste über Emmett kichern. „Nicht jeder von uns ist so wie ihr beiden und übertreibt, Emmett.“ Emmett schaute uns belustig an. „Von wegen übertreiben, wir übertreiben doch nicht, ihr untertreibt einfach.“ Ich sah Jasper kurz ernst an und musste dann laut loslachen. Emmett stellte währenddessen die Taschen ab und legte ein Arm um Rosalie. Eingeschnappt sah ich Rose an. „Warum wart ihr ohne mich shoppen?“ fragte ich vorwurfsvoll, an so einem schönen Tag wäre ich gerne mitgekommen, generell bin ich immer bei Shoppingtouren immer dabei. „Das nächste Mal komme ich mit, und davon kann mich niemand abhalten.“ versprach ich ihnen, es würde ein Familienausflug werden, diesmal sollten alle dabei sein, das wird ein Spaß sein, da war ich mir sicher. Ich sah wieder zu Jasper, er sah mich an, war aber mit den Gedanken nicht ganz da. „Alles okay?“ fragte ich ihn. Ich wusste, dass er viel nachdachte, manchmal auch einfach so viel, dass es ihm nicht gut tat und mir Sorgen bereitete.

„Einen Erdbeerentee Schatz.“ antwortet ich und sah Jasper nachdenklich dabei zu, wie er Tee für und alle zubereitete. Nach einer Weile riss er mich aus meinen Gedanken. „Sobald Rose ihre neuen Kleider, die sie ohne mich gekauft hat, in ihrem Kleiderschrank einräumt und Emmett vor Langerweile platzt.“ antwortete ich meinem Mann amüsiert. Lächelnd nahm ich ihn die fertigen Tassen ab und begab mich in das Wohnzimmer zurück zu Rosalie und Emmett. Fröhlich übergab ich den beiden ihren Tee und sah Emmett an. „Der Tee ist zum Trinken da, nur zur Erinnerung.“, dann setzte ich mich ihnen gegenüber und nahm meine eigene Tasse in die Hand. Meine Schwester musste über meine Aussage lachen, Emmett schaute mich jedoch komisch an. „Warum musst du mir sowas immer sagen? Das nervt.“ Ich zuckte mit den Schultern und zog Jasper neben mich. „Wir haben nichts von ihnen gehört. Sie wollten sich doch melden, sobald sie angekommen sind.“ ergriff Rosalie das Wort und kam mir zuvor. „Die sitzen bestimmt noch im Flugzeug.“ Beruhigte Emmett seinen Bruder.
Nach oben Nach unten
Jasper Hale

avatar

Anzahl der Beiträge : 49
Anmeldedatum : 01.08.15

BeitragThema: Re: Fearsome encounter   Do März 31, 2016 7:21 pm

Jasper musste schmunzeln als er die Worte seines Bruders hörte. "Wie kann man denn bitte untertreiben? Wir müssen es ja nicht so machen wie ihr Em und im Gegensatz zu euch sind wir nur einmal verheiratet und haben es nicht übertrieben und mehrmals geheiratet!" wies er dann darauf hin. Irgendwie waren sie ein verrückter Haufen und doch hatte er die Cullens mittlerweile richtig ins Herz geschlossen. Was würde er nur ohne sie machen. Als er hörte was Alice vorhatte, da musterte er diese mit einem Lächeln. "Natürlich werde ich dich dann begleiten und vielleicht haben Bella und Edward ja auch Lust. Esme bestimmt auch. Wenn sie dann nicht die Zweisamkeit mit Carlisle genießen will!" Er war sich sicher, dass es bestimmt ein voller Erfolg werden würde. "Und unserer Renesmee kaufen dann nur die schönsten Kleider!" fügte er an. Eigentlich mochte er Kinder ganz gerne und er passte auch gerne auf seine 'Nichte' auf, aber er genoss auch mal die Ruhe und den Frieden wenn sie nicht da war. Es war ja nicht verboten richtig?

Natürlich musste Alice bemerkte, dass er abschweifte. Aus diesem Grund drückte er sie etwas fester an sich und lächelte sie an. "Ich habe nur nachgedacht und momentan lese ich ein ganz interessantes Buch was mich dadurch nur noch mehr anregt. Bitte um Verzeihung Ma'am!" Als der Tee fertig war, nahm er die Tasse von Alice und sich in die Hände und folgte seiner Geliebten ins Wohnzimmer. Dort stellte er sie ab. Er selber war mit einem einfache Früchtetee zufrieden. Was wollte man denn mehr? "Okay. Solange wir nicht alleine jagen gehen und zusammen bleiben, richte ich mich voll und ganz nach dir!" Aus irgendeinem Grund hatte er ein schlechtes Gefühl. Ob es so eine gute Idee war in den Wald zu gehen? Auch wenn sie Ruhe und Frieden hatten, so wurde er das Gefühl nicht los, dass sich etwas schlechtes anbahnte und nicht mehr weit von ihnen entfernt war. Die Neckereien seiner Geschwister sorgten dafür, dass er schmunzeln musste. " Fliegt man so lange nach Phoenix? Alice haben wir auch so lange gebraucht?" Da war er sich nicht mehr sicher.
Nach oben Nach unten
Alice Cullen

avatar

Anzahl der Beiträge : 18
Anmeldedatum : 30.03.16

BeitragThema: Re: Fearsome encounter   Do März 31, 2016 8:44 pm

„Ob ihr einmal oder mehrmals heiratet ist doch egal. Spaß haben kann man doch trotzdem.“ verteidigte sich Emmett. „Lass sie doch Em, du weißt doch wie sie sind.“ lachte Rosalie. „Was soll das denn heißen?“ fragte ich empört, schnappte mir ein Kissen und warf nach Emmett. „Nur weil wir keine Häuser zerstören, heißt das noch lange nicht, dass wir uns nicht genauso sehr lieben wie ihr beide euch, oder Jas?“ wendete ich mich an meinen Ehegatten und zugleich landete ein Kissen in mein Gesicht. So war meine Familie, kein Tag an dem nichts los war und mit Emmett der größte Spaß, naja oder auch Streit, aber nichts, was unsere tolle große Familie auseinander bringen konnte. „Natürlich, es werden alle mitkommen. Sobald sie sich bei uns melden, werde ich sie fragen und ein nein werde ich sowieso nicht dulden.“ Ich schwelgte schon in meinen Gedanken daran alle neu einkleiden zu können, dass wird ein riesen Spaß. Ich schmiedete sogar schon Pläne für die nächste Party, die letzte in diesem Haus war schon viel zu lange her gewesen.

Ich schlang ein Arm um seine Hüfte und schmiegte mich an ihm, fragte aber nicht weiter, worüber er genau nachdachte. Ich gab ihm einen sanften Kuss und bereitete den Tee weiter vor. „Selbstverständlich gehen wir zusammen jagen, Liebling.“ antwortete ich fröhlich, ich ging immer gerne mit ihm zusammen auf Jagt. „Vielleicht ist ja das Flugzeug abgestürzt.“ scherzte Emmett. „Sie werden sicher bald landen. Ich kann sie anrufen, bevor wir zur Jagd gehen“ schlug ich vor und lächelte Jasper aufmunternd an. Eigentlich wäre ich auf gerne mit nach Phoenix geflogen, erst jetzt fragte ich mich, warum ich nicht auch mitgekommen bin, ein Besuch bei Bellas Mutter wäre sicherlich nett gewesen. Vielleicht war es auch gut so, dann konnten Emmett und Rose nichts anstellen und irgendwas zertrümmern.


Zuletzt von Alice Cullen am Fr Mai 06, 2016 10:30 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Jasper Hale

avatar

Anzahl der Beiträge : 49
Anmeldedatum : 01.08.15

BeitragThema: Re: Fearsome encounter   Di Apr 19, 2016 6:42 pm

Jasper musste seinem Bruder recht geben. Man konnte auch Spaß haben wenn man nur einmal verheiratet war. Auch wenn Emmett wahrscheinlich etwas anderes darunter verstand als Jasper. "Du hast natürlich Recht liebste Alice. Wir müssen unser Mobiliar nicht zerstören um uns unsere Liebe zu beweisen!" Während dieser Worte nahm er ihre Hand und sah sie an. Dann lächelte er und gab ihr einen Kuss auf die Lippen. Er war so froh, dass er Alice gefunden hatte und dank Peter und Charlotte kam er damals auch von Maria los. Was wohl passiert wäre, wenn seine Freunde damals nicht gekommen wären? Er machte sich schon wieder zu viele Gedanken. Das tat ihm sicherlich nicht gut. Deshalb wandte er sich wieder seinen Adoptivgeschwistern zu. Als Alice meinte sie würde kein 'Nein' akzeptieren, konnte Jasper nicht anders als zu schmunzeln. Dies war typisch Alice. Hatte er etwas anderes von seiner wundervollen Frau erwartet? Die Worte von Emmett regten mich nur noch mehr zum Nachdenken an. "Emmett mit so etwas macht man keine Scherze!" Wenn etwas wäre, dann hätte Alice es doch schon gesehen oder?

"Ich finde wir sollten jagen gehen, bevor der ganze Wald nach Wölfen oder Menschen stinkt. Außerdem würde ich gerne noch so viel Zeit wie möglich mit meiner wundervollen Frau verbringen!" Er zog sie an den Hüften zu sich und küsste sie wieder. "Bereit?" Sanft nahm er ihre Hand und hob seinen Geschwistern die Hand zu Abschied. Ehe man sich versah, standen Jasper und Alice vor dem Wald. Es hatte seine Vorteile als Vampir. Immerhin war man dadurch viel schneller. Kurz sah er zu Alice und 'lief' dann schon einmal vor. Hier gab es sicherlich ein paar Tiere die man aussaugen konnte. Er fand kurze Zeit später ein Rehkitz und es tat ihm fast schon wieder Leid. Langsam trat er auf das scheue Tier zu und streichelte. Dann sah er es an und vergrub seine Zähne in dessen Körper. Das Reh wollte sich los reißen und Jasper spürte jede verdammte Emotion von ihm, wodurch er zwischenzeitlich von dem armen Tier abließ. Momentan wusste er nicht was besser wäre Menschen oder Tiere? Sie alle hatten Gefühle und Emotionen.
Nach oben Nach unten
Alice Cullen

avatar

Anzahl der Beiträge : 18
Anmeldedatum : 30.03.16

BeitragThema: Re: Fearsome encounter   Fr Mai 06, 2016 10:30 pm

Nachdem das Kissen, das Emmet zurück geworfen hatte, in mein Gesicht gelandet war, fing ich es auf und drückte es Jasper gegen die Brust, während ich seinen Kuss lächelnd erwiderte. Jasper war schon ein schöner Traum, ein richtiger Traummann und jemanden den ich niemals gehen lassen würde. Ich wusste ganz genau, wie sehr ich meinen Jasper liebte, in Worte fassen konnte man es jedoch nicht und würde es auch nie können. „Natürlich müssen wir das nicht. Wir sind ein so gut aufeinander abgestimmtes Team, dass wir gar nicht erst was kaputt kriegen.“ Emmett sah mich beleidigt an und zog Rosalie zu sich. Doch trotz der kleinen Sticheleien wussten wir alle, wie sehr jeder von uns seinen Partner liebte und auch unsere ganze Familie.

Noch bevor ich das Auto in der Einfahrt hören konnte, dass gerade angefahren kam und es an der Tür klingelte, war ich aus dem Zimmer verwunden und stand draußen vor unsere Haustür. Ich wunderte mich ein wenig, dass Charlie uns gerade jetzt besuchen kam, wo Bella und die anderen alle verreist waren, ich freute mich jedoch trotzdem und nahm in fröhlich in Empfang. Leider hatten wir nicht viel Zeit, um uns mit ihm zu unterhalten, ich erklärte Charlie, dass wie eben weg mussten, uns jedoch beeilen würden, er meinte aber nur, er wolle nicht stören und fuhr wieder, wolle aber am Abend wiederkommen. Nachdem unser kurzzeitige Gast wieder gegangen war, nahm ich Jasper lächelnd an die Hand, um endlich zum Jagen aufzubrechen, mittlerweile war viel mehr Zeit vergangen, als ich geplant hatte. „Lass uns gehen.“ antwortete ich fröhlich und lief an der Seite meines Mannes los. Binnen kurzer Zeit waren wir auch schon im Wald angekommen und gab ihn noch einen Kuss, bevor er vorlief. Ich hielt noch eine Weile inne, bevor ich ihm folgte. Mit Jas ging ich am liebsten Jagen, aber auch mit dem Rest meiner Familie war ich liebend gerne unterwegs gewesen. Bevor ich bei Jasper angekommen war, fiel mir großer Rothirsch rechts von mir auf und folgte sogleich seiner Fährte. Bei dem hübschen Tier angekommen, sprang ich elegant aus meinem Versteck und versengte meine Zähne in seinem Hals und setzte dem Hirsch ein schnelles Ende. Ich schmeckte das fließende warme Blut, wie es langsam meinen Durst linderte und mich zufrieden stimmte.
Nach oben Nach unten
Jasper Hale

avatar

Anzahl der Beiträge : 49
Anmeldedatum : 01.08.15

BeitragThema: Re: Fearsome encounter   Mo Mai 09, 2016 6:39 pm

Verdammt. Warum fühlte es sich nach all der Zeit immer noch so schlimm für Jasper an das Blut von Lebewesen zu sich zu nehmen. Selbst die Gefühle der Tiere konnte er noch immer spüren und manchmal wünschte er sich, dass er diese Gabe niemals hätte. Doch es war nicht zu ändern. Nach kurzer Zeit sank das Reh zurück und lag dann schlussendlich blutleer auf dem Waldboden. Kurz musterte Jasper das Tier und er spürte das seine Augenfarbe wechselte. Aus dem tiefschwarz wurde sein goldgelb. Eilig rannte er zum Weiler und wusch sich den Mund am Fluss. Immerhin sollte ihn ja niemand mit Vampirzähnen und blutverschmiert sehen. Plötzlich hörte er ein Geräusch. Das Laub raschelte und er drehte sich in alle Richtungen um. Nirgendwo war eine Person zu sehen, aber er hörte sie ganz genau. Er folgte den Geräuschen bis tief in den Wald hinein und dann stand dann auf ihrem Baseballplatz. Hier ging es damals mit Victoria und James los. Zu dieser Zeit war Bella noch ein Mensch und er musste sich beherrschen sie nicht zu attackieren.

Wie schwer es ihm damals nur gefallen war. Am schlimmsten traf es ihn ja damals zu ihrem Geburtstag. Kaum hatte er ihr Blut gerochen, verlor er die Kontrolle und erkannte weder Freund noch Feind. Nur dank Alice, Edward und all den anderen Familienmitgliedern gelang es ihm sich zu beruhigen und er hatte sich noch immer dafür. Ob Alice das wusste? Sicher war er sich da nicht. Jetzt dachte er die ganze Zeit über seine Frau nach und er fragte sich ob es ihr gut ging oder er sich Sorgen um sie machen musste. Sie war kein Kind mehr, aber es war seine Alice. Kurz seufzte er und der Wind drehte. Plötzlich roch er jemanden. Es war kein Mensch. Schon gar nicht hier aus Forks. Nein. Ein Vampir. Dessen Geruch kam ihm bekannt vor und er überlegte woher. Texas. Bürgerkrieg. Neugeborenenarmee. MARIA! kam es ihm dann in den Sinn und er stand mit dem Rücken zu ihr. Er würde sich nicht umdrehen. Eigentlich dachte er dass sie verschwunden sei, aber scheinbar hat sie erneut den Weg nach Forks gefunden. Konnte sie ihn nicht in Ruhe lassen? "Maria!" sagte er und schluckte.
Nach oben Nach unten
Alice Cullen

avatar

Anzahl der Beiträge : 18
Anmeldedatum : 30.03.16

BeitragThema: Re: Fearsome encounter   So Mai 15, 2016 9:03 pm

Das warme frische Blut des Rothirsches breitete sich köstlich in meinem Mund aus und rann meinem Empfinden nach langsam meine Kehle hinunter. Gerade einmal die Hälfte des Blutes hatte ich ausgesaugt, als sich urplötzlich mein Blick veränderte und ich mich von dem toten Tier abwendete. Zuerst sah ich gar nichts, dann tauchten verschwommene Bilder auf, bis ich Jasper vor mich sah und erschrak. Ich war mir sicher, dass es nicht gutes zu bedeuten hatte, dass ich Jasper in meiner Vision sah, irgendetwas stimmt hier nicht. Jasper stand alleine auf dem Baseballfeld und hatte seinen Blick auf etwas geheftet und dann sah ich sie, eine Frau die mir nicht bekannt war und nur weil Jasper ihren Namen aussprach, wusste ich er sie war. Die kurze Szene nahm recht schnell ihren Lauf und ehe ich mich versah stand sie schon vor meinem Mann und ich musste mit ansehen, wie sich die beiden küssten, bevor noch etwas anderes geschah, verblasste meine Vision auch schon. Fassungslos kniete ich vor dem Hirsch, das Jagen war für mich hiermit beendet gewesen, das Tier blieb lieblos am Boden liegen. Sobald ich mich wieder gefangen hatte, erhob ich mich besorgt. Ich hätte Jasper nicht vorrennen lassen sollen, allein dies war sicher schon ein Fehler gewesen, nun musste ich ihn finden, ehe es zu spät war.

Eine mexikanische Schönheit, deren hübsches Gesicht vom ebenso schönen schwarzen Haar umhüllt wurde, schlich sich regelrecht durch einen Wald in Washington, doch es war nicht irgendein Wald irgendwo in Washington, es war ein Wald in Forks und die Frau deren hohem Alter man keineswegs ansah war auch nicht ganz zufällig dort, sie hatte ihren Grund sich dort aufzuhalten. Einige Rehe kreuzten ihren Weg, doch sie machte sich nicht aus den Tieren, was zum Gunste deren war, denn ihr Durst auf Blut hegte sich nicht des Tieres, sondern der Menschen. Ihre Blutroten Augen verrieten ihre Vorliebe für Menschenblut, ein schlechtes Gewissen plagte sie jedoch nicht. Mit etwas Abstand verfolgte sie ihr Ziel, bis sich dieses auf einen großen Platz im Wald begab, nun verringerte sie den Abstand, schritt geräuschlos auf den Mann zu, bis sie ein paar Meter hinter ihm stehen blieb. „Hallo Jasper.“ sprach sie grinsend, nahezu schon amüsiert über dessen Reaktion, als dieser bemerkte, wer da gerade zu ihm gefunden hatte.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Fearsome encounter   

Nach oben Nach unten
 
Fearsome encounter
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Colourfulworld :: Miniboards :: Twilight :: Off-Topics :: Nebenplays-
Gehe zu: